Juli 12, 2017

Leiden wie ein Tier.

Antworte spontan auf diese Frage:”Konsumierst du viele tierische Produkte?” Vor einigen Jahren hätte ich selbst definitv “Ja” sagen müssen. Zu meiner Single- und Studentenzeit habe ich zwar auch auf Kalorien geachtet- aber nicht darauf, wo mein Essen herkommt. Auch während meiner Trainingszeiten gab es Huhn, Quark, Jogurt, Eier… eben die typischen Sportler-Gerichte mit hohem Proteingehalt. Es ist schön, in der Coca-Cola-Welt zu leben. In einer unwissenden, sorglosen Blase, in der die Werbung uns nie etwas Ungesundes verkauft. Eine Welt, in der Steak und Milch von Weiderindern, und die köstliche Hühnchenbrust von glücklichen Hühnern kommt, genau wie das Frühstücksei. Brotaufstrich, der “das Beste […]
Juli 4, 2017

Die Baby-Pubertät.

Nach dem ersten verkuschelten, verstillten Säuglingsjahr beginnt der Nachwuchs, die Umwelt zu entdecken und sich als eigenes Ich wahrzunehmen. Ich nenne das beim Wutz auch die „Baby-Pubertät“. Da möchte ich unterstützen und begleiten, anstatt permanent gegen ihn zu arbeiten und mich als Autoritätsperson zu etablieren. „Der Nikolai darf ja schon viel bei Dir.“ Oder, bei meiner Familie immer beliebt: „Hat er wieder seinen Willen bekommen.“ Ja. Ich bin eine kleine Hippie-Mama. Nikolai darf und bekommt vieles. Ich gebe auch gern zu, dass ich mich auf Verhandlungen mit dem Stöpsel einlasse. So zum Beispiel im Supermarkt: für meine Begriffe vollkommen verständlich, […]
Juni 23, 2017

DiY 1: Kleiderschrank.

Ich empfinde es als befreiend, Dinge auszusortieren die ungenutzt herumliegen. Da bin ich wohl das Gegenteil meiner Mutter, deren ganzes Haus voller Möbel, Kleidung, Erinnerungsstücke und Antiquitäten ist. An einigem hängt man, und das ist okay. Ich selbst habe auch noch Mini-Nikolai-Kleidung, der mein Herz gehört. Aber neben kostbaren Erinnerungen gibt es in den meisten Haushalten unzählige Gegenstände aus der Kategorie „Kann man vielleicht noch brauchen“ oder „Zu schade zum Wegwerfen“. Ganz ehrlich: Wie oft kommt es vor, dass Dir das Top in einem Jahr dann doch gefällt? Oder die Schuhe, die schon von Beginn an unbequem waren. Die überflüssigen […]