Liebe 2.0

Schluss ist Schluss. Das war für mich immer so, und hat gut funktioniert. Zum einen, weil immer ich diejenige war die sich trennte. Und zum anderen, weil ich mir die Trennung vorher stets gründlich überlegt hatte und mich hinterher vielleicht mal die Melancholie, doch niemals Zweifel an der Entscheidung plagte.

Mein letztes Jahr als Twenty-Something-Girl ist anders als alles zuvor dagewesene. Ich bin zum ersten Mal Mama. Habe meinen ersten „richtigen“ Job, sorge für mich und Nikolai und kann guten Gewissens behaupten, zum ersten Mal seit meiner Kindheit Mops-im-Haferstroh-mäßig zufrieden zu sein. Ich laufe in der Spur, habe einen wundervollen, gesunden kleinen Sohn, ein funktionierendes Moral- und Wertesystem, den auf Lehren basierten Schutzpanzer sowie einen schönen Alltag. Und jetzt passiert etwas, das mich völlig aus der Bahn wirft:

S und ich haben uns neu ineinander verliebt.

Es ist einfach so passiert, keiner von uns beiden hätte jemals das für möglich gehalten! Wir haben andere gedatet, uns sogar freundschaftliche Ratschläge gegeben. Und jetzt: sind wir verknallt wie zwei Teenies. Intensiver als im ersten halben Jahr nach der Liebe auf den ersten Blick. Das liegt natürlich daran, dass wir uns jetzt gerade zugleich vollkommen neu und dennoch ur-vertraut sind. Wir kennen uns in- und auswendig. Ich kann schon an dem kleinen Räuspern im Flur ausmachen, dass S etwas ansprechen will das ihm auf dem Herzen liegt. Er nimmt das kleinste Zögern in meinen Antworten war und kann es deuten.

Und doch kenne ich den Serghei nicht, der mir nun gegenüber sitzt. Denn er verhält sich vollkommen anders als früher. Nicht nur, dass er es war, der mir gestanden hat dass er sich verknallt hat. Sondern auch, dass er Fehler und Sackgassen aus unserer früheren Beziehung reflektiert. Dass er sagen kann: „Da habe ich dich schlecht behandelt“ oder „Wir waren nicht in der Lage das als Team zu lösen.“ Ich komme mir in den Tagen seit dem Liebesgeständnis vor, als würde ich einen neuen Mann kennenlernen. Der mir zeigt, dass er zu schätzen weiß was er an mir hat. Der Pläne macht, und das gemeinsam. Ich habe so lange davon geträumt, auf genau diese Weise von S behandelt zu werden. Und hätte es nie für möglich gehalten, dass das je eintritt- geschweige denn, ein ganzes Jahr nach einer „endgültigen“ Trennung!

An dieser Stelle sei betont, dass zu einer Beziehung ebenso zwei gehören wie zu einer Trennung. Auch ich bin sicher nicht perfekt und habe Fehler gemacht. Fehler die verursachten, dass Serghei mich weniger respektierte. Habe genörgelt, war unzufrieden und sicher auch stellenweise undankbar. Ja, ich habe ebenfalls Fehler gemacht die zur Trennung führten und bittere Lektionen im Jahr unserer Trennung gelernt. Die ich aber nicht missen möchte, denn sie formen den Charakter.

In den ersten Tagen, nachdem wir offen über unsere Gefühle gesprochen hatten, war mein Kopf voller Gedanken die wild durcheinander flogen. Kann das wirklich funktionieren? Ist das klug? Was, wenn „der alte Serghei“ zurückkommt? Ich war unsicher und hatte Angst. Wir entscheiden das ja nicht allein für uns, sondern auch für einen kleinen Menschen der wunschlos glücklich ist, wenn alle drei zusammen sind. Den wir nicht enttäuschen und verstören wollen.

Auch Serghei machte kaum ein Auge zu, weil er ähnliches im Kopf hatte. „Das ist nicht logisch“, sagte er halb lachend. „Das ist vollkommen unlogisch, dass wir uns wieder verliebt haben.“ Stimmt! Aber wann war die Liebe jemals „logisch“? Und ganz ehrlich: Was kann denn schöneres geschehen als einen Neustart mit dem Vater meines Kindes?

Ganz wichtig dabei: Ohne unsere Trennung und dieses Jahr der Selbstfindung wären wir niemals an diesen Punkt gelangt. Wir haben eine destruktive, frustrierende und nicht funktionierende Beziehung nach etlichen Versuchen, Kompromissen und fruchtlosen Diskussionen beendet. Das war gesund und richtig, und keiner bereut das. Wir hatten Zeit, uns als Menschen neu zu entdecken. Haben neue Leute und Entscheidungen getroffen, jeder hat sich einen eigenen Alltag aufgebaut. Niemals hätte ich mich sonst so intensiv um einen Vollzeitjob bemüht, denn es wäre ja S im Haus gewesen, dem ich damals diese Verpflichtung zusprach. Er wiederum hätte niemals eine so tolle und enge Bindung zu Nikolai aufgebaut, denn ich wäre da gewesen um die „Erziehungsarbeit“ zu leisten. Wir hätten uns weiterhin genervt, aufgerieben und Dinge vom anderen erwartet, die gegen verhärtete Fronten prallten.

Es entwickelte sich eine Freundschaft, und man beobachtete wie der andere sich weiterentwickelte. Ohne Groll oder Missgunst, in aufrichtiger Ich-wünsche-dir-nur-das-Beste-Haltung. Dass daraus wieder Verknalltheit wurde und die Liebe zueinander neu erwachte, konnte keiner von uns planen. Aber es ist das schönste, was uns passieren konnte.

Ich bin stolz auf S, dass er eine solche Wandlung durchgemacht hat. Das soll nicht heißen, dass „der alte Serghei“ ein mieser Typ ist. Überhaupt nicht! Auch der ist ein treuer, ehrlicher und integerer Mann. Aber er lebte neben mir her anstatt mit mir zusammen. Nahm mich nicht mehr ernst, war in seinem eigenen Ein-Mann-Team. Der neue S ist glücklich zu uns nach Hause zu kommen. Er meldet sich aus dem Büro, sorgt sich, macht mir Komplimente und reflektiert sein Verhalten. Er sagt selbst, dass ich mich in seinen Augen ebenfalls entwickelt habe.

Wir haben uns dieses Liebes-Comeback gründlich überlegt und nicht nur aus der Verknalltheit, sondern auch aus rationalen Gründen heraus entschieden. Nikolai wäre eher ein Grund gewesen befreundet zu bleiben. Weil der es nicht anders kennt und das System funktionierte! Hier geht es nicht um ein Festhalten an gesellschaftlichen Normen, das habe ich Euch immer wieder gesagt.

Uns geht es um echte, aufrichtige Liebe die wir (vielleicht zum ersten Mal überhaupt) füreinander empfinden. Für den Menschen, der dich und auch Deine Schwächen kennt wie kein zweiter, und Dich- dennoch und deswegen- liebt. Ich hoffe und glaube, dass dies die stabilste Grundlage für unsere kleine Familie ist. Ach, ich bin unsagbar glücklich!

19 Comments

  1. Melli sagt:

    Wie schön! Alles Gute für euch! ❤️

  2. Farina sagt:

    Juhuuuu 💓 Alles Gute euch dreien 👪

  3. Cristina sagt:

    oh wie schön.. bei uns war es ähnlich. Wir mussten uns trennen um zu wachsen – um Verantwortung zu übernehmen. Und nach einem Jahr – ohne großen Kontakt – gemerkt das es miteinander doch sooviel schöner ist als alleine und das die Veränderungen uns Beiden so gut getan hat.
    Nun hatten wir dieses Jahr schon unseren 10ten Hochzeitstag und 15 Jahre zusammen und wir möchten uns nicht missen. 2 wunderbare Mädchen sind daraus entstanden. Aber ohne die Trennung wäre es nie dazu gekommen.

  4. Melanie sagt:

    Wie schön. Wer nicht wagt,der nicht gewinnt. Ich drücke euch die Daumen und wünsche euch alles Gute.

  5. Sevytapy sagt:

    Ach, mein Herz geht auf❤️❤️❤️ Ich wünsche euch beiden beziehungsweise dreien alles Gute und beste dieser Welt 💕

  6. Aljona sagt:

    Du hast das so toll geschrieben!! Ich wünsche euch alles erdenklich Gute

  7. Lena sagt:

    Alles gute euch dreien ❤️

  8. Patricia sagt:

    Liebe Madline,

    ich kann dir gar nicht sagen, wiiieee sehr ich mich für dich /euch freue!! 🙂

    Liebe macht selten Sinn. Sie ist einfach da – und das ist toll!

    Ganz liebe Grüße,
    Patricia

  9. Lynn sagt:

    Alles Liebe für euch! 🙂 das ist so schön 🙂

  10. Pezimarie&Co. sagt:

    Schön, wenn das Leben so wundervolle Geschichten schreibt ♥️😀! Wünsche euch alles Gute für eure Zukunft 😘

  11. Sandra sagt:

    Das ist so wunderschön ! Ich freue mich so für euch ! Dein Text bringt einen aber auch zum Nachdenken…. auch wen man in einer Beziehung / Ehe steckt , wenn man deine Worte liest, merkt man dass man selbst vllt. in einen Art Alltag mit seinem Partner verfallen ist und manchmal der Respekt und die Wertschätzung flöten geht. Dein Text bewegt dazu, den Partner aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten um vielleicht der Liebe einen neuen Schwung zu geben. Auch um zu verhindern, dass man sich auseinander lebt. Den nicht bei jedem kann es so traumhaft schön enden wie bei euch zweien . Alles Liebe !

  12. Sevcan sagt:

    Ich habe deinen Text mit einem Dauerlächeln im Gesicht gelesen und hatte sogar Schmetterlinge im Bauch, vor Freude für Euch 🦋 💕 Alles alles Gute du Strahlemaus 🤗

  13. Julia K. sagt:

    So schön 😍😍😍😍💜

    Nur das beste wünsche ich euch für euren Neunanfang🍀

  14. Bianca sagt:

    Das ist wirklich schön. Ich wünsche euch beiden alles Gute!
    Viele Grüße Bianca

    http://ladyandmum.blogspot.de

  15. Anika sagt:

    Ach wie schön!!!

  16. dibova sagt:

    Whow, freut mich von ganzem Herzen das zu lesen….wünsche euch das Allerbeste und haltet daran fest, was ihr euch so schwer erarbeitet habt. Das Resultat ist wunderbar…….alles Liebe für euch drei 😍 bin eben ganz hin und weg
    Almut

  17. Larissa Fuchs sagt:

    Ich freue mich so sehr für euch!

  18. Janine sagt:

    Wunderbar.♡
    Ich freue mich für dich,euch und den kleinen Nikolai. Haltet eure Liebe fest in den Herzen,der kleine Mann hat sie von Geburt an mit sich – egal wie, in dem Herzen seid ihr immer vereint.

  19. herz.mit.liebe sagt:

    Wie wunderbar!! Ich freue mich so für euch! ❤❤Alles alles Gute!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.