Das Bad Boy Syndrom.

Kennst Du das Verlangen jemanden erobern zu wollen, der Dir die kalte Schulter zeigt? Macht es Dich nur noch verrückter nach einer Person, wenn von dieser kaum etwas kommt? Analysierst du deren wenige Kommunikationsversuche haarklein und legst dir auch die kleinste seiner Nachrichten positiv aus? Dann leidest Du, wie so viele andere Menschen auch, am Bad-Boy-Syndrom (so nenne ich es, ist kein Fachterminus 🙂

Bindungsunwillige, attraktive, unnahbare Menschen, die Du kaum zu fassen kriegst. Und die dich mit ihrer gleichgültigen und verdammt selbstbewussten Art vollkommen in ihren Bann ziehen.

Wieso machen das so viele Frauen (und Männer) mit? Was ist das in uns, das nach Anerkennung von Menschen lechzt, die einen überhaupt nicht zu schätzen wissen?

Klar kann man das jetzt wieder auf seine Kindheit schieben, in der die eigenen Eltern vielleicht, vielleicht auch nicht, so vieles „verbockt“ haben. Oder, wenn ich da an mich selbst denke, es liegt am eigenen Ego. Gut, auch diese Komplexe sind möglicherweise auf Kindheits-Traumata zurückzuführen. Aber ebenso können sie sich in Erfahrungen mit Beziehungen und Dates begründen. Jemand aus einer vorigen Liebschaft, der einen nie bestätigt hat. Leute die betrogen wurden, oder die sich nicht „gut genug“ fühlen.

Auch ich habe mich schon in Männer verguckt, die alles andere als unkompliziert waren. Die gleich zu Beginn sagten: „Ich such grad nix festes“. Oder „Du bist ja echt ‘ne süße/nette/tolle, ABER….ich will nur ehrlich zu dir sein“ Hab ich mich da umgedreht und gesagt „Ciao, das verdiene ich nicht“ ? Nö. Madline hat es sich oft und gern kompliziert gemacht. Da ist ein Knopf den man bei mir drücken kann, auf den ich stets reagiere. Darauf würde stehen „Das schaffst du eh nicht-Button“ Oh, wie mich das provoziert und fuchst! Wie, das KANN ich nicht? Tja, bei MIR wird das anders laufen.

Ganz ehrlich? Das wird es nicht! Männer denken nicht um drei Ecken und sagen einem eigentlich ziemlich genau, was man von ihnen erwarten kann. Wir Frauen tendieren einfach gern dazu, das Gehörte zu verniedlichen und uns Dinge schön zu reden. Freundinnen bauen einen auch liebend gern auf und werfen uns damit ungewollt erst recht in den Strudel. Nach dem Motto „Du bist soooo toll Maus. Das wird er schon merken. Bleib einfach cool und SCHREIB IHM NICHT.“ Ach, wie viele solcher Gespräche ich schon geführt habe. In denen wir das Verhalten von Typen analysieren, die uns oder unseren Freundinnen eigentlich gar keinen Input geben.

Für all die süßen, hübschen und tollen Mädels da draußen, die noch in einer solchen Phase mit einem Typen stecken, der alle paar Tage mal ein „Hey…Was treibst du?“ schickt, hier meine Lehren aus der Geschicht‘. Ich kann aus Erfahrung sagen, dass man diese erst verinnerlicht wenn man jemandem begegnet, der einen WIRKLICH so behandelt, wie es jeder gute Mensch verdient. Aber bis dahin hilft es möglicherweise schon, ein paar Erfahrungs-Tipps zu „Bad Boys“ zu bekommen.

Sein Verhalten

Er meldet sich vermutlich selten bei Dir. Wenn, dann fragt er meistens nicht nach deinem Befinden/Leben, sondern ob ihr euch [heute Abend] sehen könnt. Er hat eben gerade Bock Dich zu treffen/nichts anderes vor/Lust auf Sex. Aber er investiert keine Bemühungen in Euer Verhältnis. Wie er vermutlich gleich zu Beginn Eurer Bekanntschaft klargestellt hat, gefällt ihm sein Singlealltag und er sucht „grad nichts Festes“. Komplimente, Fragen nach dem Streit mit deiner Freundin, Interesse an Deinem Alltag: Fehlanzeige.

Dein Verhalten

Du springst innerlich auf und ab wie ein Flummi, wenn sein Name in Deinem Display aufleuchtet. Auch wenn die letzte Nachricht Tage her ist. „Er denkt DOCH an mich. Hiiiihi.“ Natüüürlich kannst du heute Abend. Wie denn sein Tag bisher war?

Szenario 1: Freundschaft Plus reicht mir

Wenn Du ebenfalls Interesse an Sex ohne Gefühlen hast, mach das Spielchen mit. WENN du eine von den Frauen bist, die so eine Vereinbarung abgeklärt betrachten und einhalten können, viel Spaß! Es kann Vorteile haben, eine Freundschaft Plus zu führen. Denn du musst dich weder mit seinen Marotten, noch seinem Alltag oder der Schmutzwäsche auseinandersetzen. Allerdings sollte Dir dann klar sein, dass aus so einem Arrangement sehr wahrscheinlich nie mehr wird. Du solltest mit Dir selbst zufrieden, im Reinen und Dir bewusst sein, wieso ER nicht der Partner für DICH ist. Nicht anders herum! Schon der Gedankenansatz „Wieso kann er sich nichts mit mir vorstellen“ ist gefährlich und gebietet sofortiger Einhaltung der Sex-Freundschaft!

Szenario 2: Ich möchte eine ernsthafte Beziehung

Wenn Du genug von Bedeutungslosigkeiten und Männern hast, für die Du nicht mehr als eine gute Nummer bist (Excuse Expression), befreie Dich. Ich weiß, das ist viel leichter gesagt als getan. Aber es ist so viel gesünder Dich mit Menschen zu umgeben, die dich ehrlich zu schätzen wissen (und ein „Du bist die Beste, echt“ weil du ihm nach dem Sex einen Keks anreichst, zählt nicht!). Investiere Deine Zeit, Gedanken und Gefühle in jemanden, der dasselbe auch mit Dir macht. Der sich meldet und dir einen Guten Morgen wünscht. Sich merkt dass Du Stress auf der Arbeit hast, und auch dann vorbei kommt wenn ihr nur Breaking Bad zusammen schauen wollt.

Lerne zu verstehen, was der Mann von Dir will und was nicht. Hör genau zu und halte ihm nicht mit beiden Händen gleich dein Herz entgegen. Ein „Ich würde schon gern ankommen, aber irgendwie treff‘ ich einfach nicht die richtige“ ist KEINE Aufforderung an Dich ihm zu zeigen, dass DU die Traumfrau bist. Wärst du es, würdest du es merken. Jeder Mann, egal wie Bad Boy er auch sein mag, wird die Frau spüren lassen wenn er Interesse hat. Und das begründet sich weitaus mehr in der Chemie, im Unterbewussten, als in klaren Fakten. Du kannst die klügste, hübscheste, trainierteste, fürsorglichste, organisierteste Frau sein die er jemals getroffen hat- und bist für IHN dennoch die falsche. Womöglich kommt er am Ende mit einer zusammen, von der du „gar nicht kapierst, was er mit der will.“

Versuche, eine neue Bekanntschaft objektiv zu betrachten. Dir weder seine Kontaktaufnahme noch seine Eigenschaften schön zu reden. Er ist NICHT die letzte Cola in der Wüste. Sei ehrlich zu Dir selbst bevor du Dich verknallst/Dein Jagdtrieb geweckt wird: Ist er wirklich jemand, den Du dir als Partner wünschen würdest? Fragt er nach DIR oder erzählt er nur von sich? Meldet er sich auch ohne Anfrage zu einem netten Abend, einfach mal so? Und wenn Du mit einem solchen No-Input-Exemplar gerade in einer Beziehung/Trennung steckst, ist auch diese Frage enorm wichtig: Will ich WIRKLICH mit ihm in einer Beziehung sein? Oder ist mein Alltag und meine Psyche vielleicht leichter ohne ihn?

Ich weiß, dass wir emotionale Wesen sind und solch rationale Überlegungen mitten im Chaos schwerfallen. Aber mit wachsender Erfahrung lernst Du dich selbst besser kennen und weißt in deinem Inneren durchaus, was Du NICHT willst. Lernst, ihn objektiv zu betrachten obwohl er so verdammt süß/der Sex so gut ist. Und bist im Kopf frei Dich auf jemanden einzulassen, dem Du genauso viel bedeutest wie er Dir. Bei mir hat es funktioniert, und ich bin sehr dankbar für die Lektionen, die mich an diesen Punkt gebracht haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.