Paprikasuppe& -Sauce.

Print Friendly, PDF & Email

Dieses Rezept kann man abends als Suppe genießen und den Rest als Pasta-Sauce für den nächsten Mittag im Büro verwenden.

Du brauchst für 2 Portionen:

500 gr bunte Paprika

Münzgroßes Stück Ingwer (wer es nicht gern scharf mag, lasse den Ingwer weg!)

1 Möhre

1 Zwiebel

1 Brühewürfel

1 Schluck Olivenöl (ca. 2 EL)

1 EL Mehl+ ½ Tasse Wasser

450 ml Wasser, 1-2 EL (Hafer-)Sahne

200 gr Spagetti (250 für ordentliche Portionen)

Die Zwiebel in grobe Würfel schneiden und in einen hohen Topf geben. Einen Schluck Olivenöl dazu, und den Topf auf mittlerer Stufe erwärmen. In der Zwischenzeit die Paprika waschen, Kerne entfernen und ebenfalls in grobe Würfel schneiden. Zu den Zwiebeln geben. Möhre und Ingwer schälen, zerteilen und ab in den Topf. Fünf Minuten anbraten, und den Brühewürfel zufügen. Mit dem Wasser ablöschen und Hitze reduzieren, sodass die Suppe nun eine halbe bis ganze Stunde lang leicht köcheln kann.

Zum Schluss die Suppe fein pürieren, sodass keine Stückchen mehr zu sehen sind. Mit der Hafersahne ablöschen und die Hälfte fürs leichte Abendessen beiseite stellen. Nun den Esslöffel Mehl in einer halben Tasse kalten Wassers auflösen und zum Rest der Suppe in den Topf geben. Hitze wieder auf Mittelmaß hoch drehen, sodass eine sämige Sauce entstehen kann. Lecker dazu sind auch gebratene Speckwürfel, sofern man Fleisch mag und ein Stück Speck von guter Qualität zur Hand hat.

Die Nudeln kannst Du parallel dazu kochen und so deine Lunchbox bereits am Abend fertig machen. Oder du schmeißt sie morgens ins Wasser, je nach Tagesrhythmus.

Zu der Suppe passen eine gute Scheibe Brot und ein grüner Salat! Bon Appétit!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.