Gefüllte Paprika

Print Friendly, PDF & Email

Heute mal ein Rezept ohne Pasta, besonders lecker und wärmend an kalten Tagen. Schmeckt auch den Kleinsten.

Für 4 gefüllte Paprikas braucht ihr:

50 Minuten Zeit

4 Paprikaschoten, möglichst mit flachem Boden

400 Gramm Hack (ich nehme Rind, es geht auch mit Tofu!)

1 kleine Dose stückige Tomaten

125 Gramm Reis

1 kleine Zwiebel

100 ml Sahne (-ersatz), 1 EL Mehl

1 Brühewürfel, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Kräuter der Provence, Zucker

So geht’s:

Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel anbraten, bis die Stücke glasig sind. Dann das Hackfleisch zugeben und garen. Tomaten hinzufügen, 1 EL Zucker, Salz, Pfeffer sowie die Kräuter hinzufügen. Mit dem Paprikapulver verfeinern, einige Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Währenddessen die Paprika waschen und Deckel mit einem graden Schnitt entfernen. Kerne herausnehmen und die Schoten in einen Topf stellen. Nun füllst Du die Paprika mit der Hackfleischsauce. 300 ml Wasser vorsichtig in den Topf schütten und den Brühewürfel zugeben. Die Paprika mit Deckeln verschließen (ich finde es auch schön die Farben zu mixen) und den Topf bedecken. Kurz aufkochen lassen und dann 40-50 auf kleiner Flamme schmoren. In den letzten 20 Minuten kannst du den Reis garen, damit alles gleichzeitig fertig und heiß ist. Am Ende der Garzeit Paprika herausnehmen und den Reis abgießen.

Sahne mit Mehl verrühren und den Paprikasud damit eindicken. Dazu musst du den Sud noch einmal kurz aufkochen lassen und die Mehl-Sahne zugeben. Nun Gemüse und Reis appetitlich anrichten (das Auge isst mit!) und mit Sauce verfeinern.

Guten Appetit!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.