Der Joie Chrome DLX

Wir haben nach langer Suche einen neuen Buggy gekauft. Da viele von Euch fragen, was für einer es ist und wie ich ihn finde, hier eine kurze Rezension.

Meine Anforderungen
Zuallererst sollte der Buggy komfortabel für Nikolai sein. Ein stabiler Sitz den man sowohl in Richtung Mami, als auch in Richtung Welt drehen kann. Mit guter Polsterung, Liege-Möglichkeit und Fußstütze. Die Reifen sollten möglichst aus Gummi sein, nicht aus Hartplastik. Und ganz wichtig: das Teil muss in den Kofferraum meines Mini Cooper passen. An der Stelle musste ich so einige Marken aus der engeren Auswahl streichen.

Pros

Mein erster Eindruck des Buggys: positiv. Der Sitz ist super stabil, kann anhand eines Griffs in 5 Sitz-/Liegepositionen verstellt werden. Die Schadstoffgeprüfte Polsterung scheint gemütlich und das beste: Nikolai sitzt viel höher als im Vorgänger, sodass er nicht mehr auf Höhe der Auspuffrohre herumgefahren wird. Ich kann den Buggy in beide Blickrichtungen fahren und das beste: zwei Adapter für die gängigen Babyschalen-Marken (inklusive unserem Maxicosi!) sind auch dabei. Das hat mich gefreut. Optional kann man sogar eine Joie Babywanne auf dem Gestell anbringen, er wird nämlich von 0-15 Kilo (ab Geburt also) empfohlen.

Der Griff ist höhenverstellbar, was auch Familienmitgliedern das Schieben ermöglicht die nicht nicht (wie ich) 1,58 klein sind.

Die Reifen sind vorn aus Hartgummi, das strukturiert ist wie ein Autoreifen. Dadurch rattert hier nichts! Man kann diese schwenkbar oder festgestellt fahren. Die hinteren Reifen sind abnehmbar (Mini-mini-Kofferraum!) und aus weicherem Gummi, so wie Fahrradreifen. Allerdings nicht mit Luft, sondern einem Spezialschaum gefüllt.

Contra

Einziges Manko: der Wagen ist SCHWER. Mit 12 Kilo sogar doppelt so schwer wie der Babyzen. Stabilität hat eben ihren Preis. Und dadurch, dass der Wagen ein richtiges Kombisystem ist, überschreitet sein Gewicht auch die der klapprigeren Buggys. Ich muss sagen, zum Verreisen mit Auto okay, beim Fliegen würde ich einen günstigen Backup-Buggy einpacken. (Und klar, auch darüber berichten!)

Fazit: Wer einen stabilen Wagen mit beiden Blickrichtungen sucht, ist hier mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis dabei (249€ UVP). Die Reifen machen (auf den ersten Blick) jedes Gelände mit und das Baby sitzt sowohl hoch als auch bequem. Die Kombinations-Möglichkeiten mit Babywanne und Maxicosi machen die Anschaffung eines teuren neuen Wagensystems (für eventuelle Geschwisterchen) sogar überflüssig, sollte sich das Gestell nun im Alltag bewähren. Wen das Gewicht nicht stört, der wird mit dem Joie Chrome DLX definitiv glücklich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.