Frieden schlie├čen ­čĽŐ

Charles Dickens schrieb „It was the best of Times, it was the worst of Times.“┬áWelch bitters├╝├če Wahrheit! Das Jahr neigt sich dem Ende zu, und es wird Zeit mit ihm Frieden zu schlie├čen. Dankbar zu sein wenn man zur├╝ckblickt.

Und dazu habe ich allen Grund! Ich habe in diesem Jahr das gr├Â├čte und wertvollste Geschenk erhalten, von dem ein Mensch tr├Ąumen kann: mein Kind, Baby Nikolai. Daf├╝r bin ich unglaublich dankbar. Gesund, fr├Âhlich und die Erf├╝llung meiner M├Ądchentr├Ąume. Er allein macht dieses Jahr schon zum besten aller Zeiten f├╝r mich.

Nat├╝rlich gibt es auch gen├╝gend Ballast, den ich gern vor Silvester ├╝ber Bord werfen w├╝rde. Was hindert mich daran? Ich denke, lediglich ich mich selbst. Und diese H├╝rde ist verdammt schwer zu nehmen.

Auf der Liste in diesem Jahr: der Anwalt, der uns um (immerhin „nur“) mehrere Hundert Euro erleichtert hat, nachdem es zu Beginn hie├č „In Ihrem Fall kann man ja massiv etwas machen. Die Chancen sind riesig.“ Diese Aussage wurde nach nur einem Termin und einem einzigen Brief zu einer dicken Rechnung und dem Gem├╝ts-Umschwung „Wenn ├╝berhaupt, stehen die Chancen 50/50, und h├Âchstens bei 3000.“ Und das gegen den Arzt, der uns nach dem Eingriff in 2014 gegen├╝ber sa├č, uns in die Augen sah und bereits ins Protokoll eingetragen hatte dass etwas schief gelaufen war. Was sich erst beim Kontrolltermin 3 Wochen sp├Ąter bei einer anderen ├ärztin herausstellte.

Ja, da hilft einem in Deutschland kein Jurist wie man es aus dem Fernsehen kennt. Von dem Quacksalber ├╝brigens selbstverst├Ąndlich keine Entschuldigung! Nichtmal die 4 kleinen Worte „Es tut mir leid“.

Ich habe mich seit der Schwangerschaft und Nikolais Geburt mit alten Freunden und so manchen Familienmitgliedern ├╝berworfen, die es mir entweder nicht g├Ânnen wollten oder kein Verst├Ąndnis f├╝r meine Situation hatten.

Die h├Ąssliche Reaktion meiner Mutter und ihres Mannes auf meine Schwangerschaft, die ich nicht im Detail wiedergeben m├Âchte.

Der Verwalter unserer vorigen Wohnung, der mehrere hundert Euro von der Kaution ohne Absprache einbehielt. Weil angeblich ein Riss im Waschbecken zu sehen sei.

Wie soll man mit dem alldem seinen Frieden machen?

Ich habe eine Menge Geld ausgegeben das die falschen Besitzer gefunden hat. Eine Menge Menschen aus meinem Leben gestrichen, die mir noch vor einem Jahr so eng und wichtig waren. Und keine dieser Personen verschwendet auch nur einen Gedanken an Moral, Manieren oder Selbstreflektion, geschweige denn eine Entschuldigung.

Na und! Rufe ich jetzt hinaus in die Welt, die oft so b├Âse, egoistisch, habgierig und gemein sein kann.

Ich kann auch am Ende von 2015 in den Spiegel schauen und sagen Ja, ich w├╝rde mit mir befreundet sein wollen. Ich bin immer noch ein netter, hilfsbereiter und ehrlicher Mensch. Egal welcher Dreck mir ins Gesicht geschleudert wurde.

Ich habe ein wundervolles, gesundes Baby nach einer problemlosen Schwangerschaft bekommen. Ich bin so dankbar f├╝r jedes Strahlen das Nikolai mir schenkt. Das Schmatzen wenn er an meiner Brust trinkt. Sein goldiges Gesicht, die weichen Haare, kleinen F├╝├čchen. Und das leise Atmen nachts auf dem Kissen neben mir. Das Plappern aus dem Babysitz heraus, und sein Schimpfen wenn ich nur mal 3 Minuten in der K├╝che ohne ihn bin. Ich habe ganz viel Neues gelernt; ├╝ber mich und ├╝ber mein Baby. Ich kann geduldig sein ohne Ende wenn es um N geht. Den ganzen Tag ungeschminkt und hungrig den Hampelmann f├╝r meinen Goldschatz machen. Auf Manik├╝re, Friseur und Kaffee-Dates verzichten, die mir im Normal-Modus ein gutes Gef├╝hl geben. Und ich kann Disziplin an den Tag legen, obwohl ich aus einer langen Reihe inkonsequenter Menschen in meiner Familie stamme. Kaum Fleisch, kein Glas Wein, keine Stress-Zigarette, keine Ausgeh-Abende und kein hei├čes Bad mit einem guten Buch. Hauptsache, Nikolai ist rundum versorgt und happy.

Ich habe auch neue, wundervolle Freundinnen gefunden. Habe uns ein neues Heim eingerichtet und lasse mich durch S Schlangenlinien-Beziehungskurs nicht mehr verbittern. Ich wei├č, was ich von ihm erwarten kann: Loyalit├Ąt, Treue, Ausgeglichenheit, Sp├Ą├če und Gro├čz├╝gigkeit. Und was nicht: Romantik, gemeinsame Essen oder ein Glas Wein, das Bed├╝rfnis nach trauter Zweisamkeit am Feierabend. Er ist wie er ist, und wir sind wie wir sind. Egal auf welche Wege uns das kommende Jahr schickt, wir werden durch Nikolai immer verbunden und immer befreundet sein. Nat├╝rlich w├╝nsche ich mir, dass dies der Grundstein eines langen, gemeinsamen Lebens ist. Aber ich bin auch auf alles vorbereitet und lehne mich zur├╝ck. Ich versuche nicht mehr zu ├Ąndern, was -und wer- sich nicht ├Ąndern l├Ąsst! Ich denke SO schlie├čt man auch Frieden mit alten ├ärgernissen.

Ich habe mir vorgenommen, im kommenden Jahr als allererstes loszulassen was mich bedr├╝ckt. Meine Depression in den Griff zu kriegen und mir auch mal wieder Zeit f├╝r mich zu nehmen, und sei es nur 1x in der Woche f├╝r einen Wellness-Termin. Ich m├Âchte mein Buch endlich schreiben und bin gespannt, was 2016 meiner Familie bringt. Ich w├╝nsche mir Gesundheit, vor allem f├╝r mein Kind und nat├╝rlich meine Omi. Und bin total aufgeregt auf Nikolais erste Male. Krabbeln, stehen, laufen, essen, Urlaub, Strand und Schnee- ich freue mich wie noch nie auf ein neues Jahr. Und Nikolai verdient eine Mami die weder verbittert noch gestresst ist. Ha! Da ist er doch, mein Grund f├╝r inneren Frieden.

Auch Euch w├╝nsche ich alles Gute im neuen Jahr. Danke f├╝r eure Kommentare, Nachrichten, Ratschl├Ąge, Follows und euer Interesse an unserem Alltag. Liebe, Gesundheit und Gl├╝ck f├╝r 2016 ÔŁĄ´ŞĆ

5 Comments

  1. tinctura sagt:

    liebe Madline, das ist ein ganz wunderbarer Artikel! da ich selber in (hoffentlich) wenigen Tagen Mutter werde und ein ├Ąhnlich anstrengendes Jahr hinter mir habe, r├╝hren mich deine Worte, was du alles f├╝r dein Baby einsteckst und wie du mit Problemen und Entt├Ąuschungen umgehst, zutiefst und inspirieren mich, ebenfalls zu lernen, loszulassen und mich auf ein neues Kapitel in meinem Leben zu konzentrieren. Ich w├╝nsche eurer kleinen Familie einen guten Rutsch und alles Gute f├╝r die Zukunft!

    Wenn du irgendwann dar├╝ber schreiben m├Âchtest…mich w├╝rde es wirklich interessieren, was genau 2014 mit diesem Arzt „schief gelaufen“ ist. Ich k├Ânnte aber verstehen, wenn dir das zu pers├Ânlich ist oder du es aus anderen Gr├╝nden nicht ver├Âffentlichen magst.

    Liebe Gr├╝├če, Tina

  2. Sandra&Leonie sagt:

    Liebes Du schreibst so toll ­čÖé Wir freuen uns auf das Jahr 2016 mit Dir/Euch ­čÖé
    Mach weiter so!

  3. Besten Dank f├╝r Ihren n├╝tzlichen Artikel.

    Ich bin bereits seit L├Ąngerem ein ruhiger Leser.
    Und heute musste mich mal ein kurzen Kommentar da lassen .

    Machen Sie genauso weiter, freue mich bereits jetzt
    schon auf den n├Ąchsten Beitrag

  4. Besten Dank f├╝r Deinen tollen Beitrag.

    Ich habe deinen Weblog schon l├Ąnger als Feed abonniert. Und heute musste mich mal
    einen schnellen Kommentar schreiben .

    Mache genauso weiter, freue mich schon auf die n├Ąchsten Beitr├Ąge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.