Goldener Oktober


  
Ich habe mich schon in der Schwangerschaft darauf gefreut, meinem Kleinen die Welt zu zeigen. Das fängt bei den Jahreszeiten und unserer Umgebung an. So haben wir das goldene Oktober-Wetter gestern genutzt um mit Flocke und Nikolai in den Wald zu fahren. Ich möchte an dieser Stelle mal wieder unseren Wagen loben; es ist echt praktisch mit einem kleinen Auto, den Maxi Cosi direkt auf das Fahrgestell setzen zu können. Die Kleinen sollen nicht zu lange in dem Sitz liegen, aber ab und an 2 Stunden sind absolut verkraftbar. Unmittelbar in der Nähe unseres Wäldchens gibt es eine bekannte Eisdiele, von der aus man nur über die Straße geht und sich im Wald wiederfindet. Mit einem Hörnchen Oreo- und Schwarzwälder-Kirsch-Eis ging es zum Spaziergang. Nikolai hat gemütlich die komplette Runde verschlafen. Nur wenn man den Wagen anhält wird er quengelig, sodass ich wie eine Irre ständig die Lenkstange durchgerüttelt habe wenn der Hund mir etwas zeigen wollte. Flocke hat aufgeregt rechts und links vom Weg Haken geschlagen wie ein Hase, und todesmutig Äste, Kastanien und Blätter gejagt. S hat aufgepasst wenn uns andere Hunde begegneten. Das wäre allein recht anstrengend gewesen! An einem kleinen Ententeich mitten im Wald war Flocke ein wenig zu forsch und ist ins Wasser gesegelt, als sie vom Ufer aus einen Schluck trinken wollte. Empört japsend ist sie flink wieder raus geklettert. Ihr passt das nämlich überhaupt nicht, nass zu werden. Da ist Flocke ein richtiger Chihuahua im Innern.

Auf der Rückfahrt fiel Nikolai dann auf, dass er hungrig war. Er begann sein Brüllkonzert sobald wir ausparkten, sodass Mutti panisch zwischen den Sitzen nach hinten kletterte (in einem Mini Cooper!) um ihn mit dem ungeliebten Schnuller etwas zu vertrösten. Zum Glück hat Niki mitgespielt und mich nicht abgewehrt. Wenn er will, kann er das nämlich schon super koordinieren einen mit seinen Winz-Händchen wegzuschlagen und vehement den Schnuller mit der Zunge aus dem Mund zu schieben.

Der Abend war schön ruhig. Ich habe den Schwiegertiger am Wochenende telefonisch angewiesen, dem Baby mal Ruhe zu gönnen. Nachdem sie ihn am Donnerstag drei volle Stunden an sich gekrallt hatte, war mein Sohn nämlich ganz unruhig und schlief den ganzen Freitag bis 16.00 kein Mal. Jetzt ist er viel entspannter und schnarcht leise auf meinem Kopfkissen.

Wir hoffen, Ihr hattet auch ein schönes Wochenende und wünschen euch einen guten Start in die Woche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.